Künstler 2016

Hauskünstler 2016 - Reinhard Zabka

hinterland lädt jedes Jahr einen Künstler ein, der den “Großen Saal” des Kulturhauses nach seinen eigenen Vorstellungen gestaltet. 2016 ist das Reinhard Zabka, der als Richard von Gigantikow das “Lügenmuseum” in Radebeul leitet.

 

Wenn man die Installationen und Objekte des gebürtigen Erfurters anschaut, fühlt man sich sofort in eine andere Welt versetzt. Es blinkt und flackert, quietscht und knattert, krabbelt und zappelt, dass man vergnügt den Kopf schütteln muss. Alles scheint möglich – ja, man rechnet fast damit, dass gleich der Zauberernachwuchs aus Hogwarts auf dem Besen vorbeifliegt oder Hexe Baba Jagas Hühnerfußhaus angehüpft kommt. Und aus dem Schrank, der eigentlich nichts anderes als der Eingang zur unsichtbaren Welt der Grinsekatze sein kann, lächelt einen plötzlich King Elvis Presley an – da lächelt man doch gleich zurück … Selten genug – und umso schöner: Hier schließen sich Kunst und Humor mal nicht aus, hier beflügeln sich Handwerk, Tüfteltum und Fantasie gegenseitig. Hinter dem vordergründigen Schalk steckt eine Ernsthaftigkeit, die sich so leise ins Bewusstsein schleicht, dass man das zunächst gar nicht merkt. So hat sie die nötige Zeit, um zur Erkenntnis zu reifen.
Danke, Reinhard Zabka!

the hinking sinking ladies

Fertig machen zum Entern!

 

Die Berliner Piratenladies Jimmi, Jonny und Jack schnappen sich Seesack, Schifferklavier, Triola und allerlei erbeutetes Klopf- und Rasselzeugs und machen es sich auf dem Oberdeck bequem. Dort spinnen sie singend ihr Seemannsgarn, heulen herzzerreißende Räubergospels und gehen auf Schatzsuche. Das wird ein Abenteuer – da bleibt kein Holzbein stille stehn, da bleibt kein Auge trocken … Ahoi!

Musiktheater Cammin

Dornröschen – aus der Schlossküche erzählt

Sonntag, 15:00 Uhr oben im Hörsaal, ca. 55 Minuten

 

Der königliche Koch Franz Tuppe und sein Küchenjunge Bertram erzählen euch die Geschichte von Prinzessin Dornröschen, die nach einem Feenfluch in einen tiefen, tiefen Schlaf fällt. Dazu benutzen sie alles, was die Schlossküche hergibt: Töpfe und Pfannen, Deckel und Kannen. Es wird musiziert, gesungen, gelacht – bis unser Dornröschen wieder erwacht …

 

Musikalischer Umzug durchs Haus

Sonntag, 11:00 Uhr

 

Treppauf und Treppab mit Sackpfeifenmusik und Liedern zur Mandela.

Tapetendruck

Das Mitmachangebot von Birgit Elisabeth Holzapfel.

Wer schon immer mal sein eigenes Geschenk-papier oder eine individuelle Wanddekoration herstellen wollte, hat hier die Möglichkeit dazu.

 

Alle großen und kleinen Besucher sind herzlich eingeladen, aus einer Vielzahl von Motiven ihren Liebling auszusuchen und auf Papierbögen zu drucken. Die fertigen Kunstwerke können dann mitgenommen werden. Einfach so. (Und alle, die noch nicht genug haben, dürfen die Druckwalzen erwerben und zu Hause weitermachen …)

Collagen- Köpfe

Am Stand des Berliner Künstlers Martin Hoffmann haben Sie die seltene Gelegenheit, mitzuerleben, wie dessen faszinierende Collagen-Köpfe entstehen. Fetzen auf Fetzen, Schicht um Schicht, kommt in die Welt ein neues Gesicht – und das schaut Dich an …

 

Christa Wolf: Ich versuche zu formulieren, was für einen Eindruck die Köpfe auf mich machten, als ich sie zum ersten Mal sah: Überraschung, Erstaunen, fast Erschrecken. Als ob sie sich von ihrem Hintergrund lösten und sich auf mich zu bewegten … Was mir das starke Gefühl von “zeitgenössisch” aufdrängte. Diese Mitlebenden wissen Bescheid, sie sind allen Einflüssen und Erfahrungen des Jahrhunderts ausgesetzt. Geben nicht auf. Eine gewisse Tapferkeit ist ihnen mitgegeben. (aus Christa Wolf “Köpfe”, 2010)

Führungen durch das Kulturhaus

Der Rundgang mit dem Verein “Denkmal Kultur Mestlin e.V.” eröffnet ungeahnte Blicke hinter die Kulissen des geschichtsträchtigen Hauses.

 

Die genauen Zeiten der Rundgänge entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Top