Programm 2018

Freitag, 16. November

 
 
18 bis 21 Uhr
Eröffnung von hinterland mit Marktplatz und Livemusik.
Die Herren Bertzbach singen und spielen Chansons und Schlager. Eintritt frei. Spenden willkommen.
 

Sonnabend, 17. November

Kulturbeitrag für das komplette Programm: 4 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre sowie Inhaber eines Schwerbehindertenausweises ist der Eintritt frei.
 
 
10 bis 18 Uhr
Marktplatz für Handwerk, Kunst, Kultur, Mode und Kulinarisches
 
 
10:30 Uhr Kinderkino im Hörsaal
Das hässliche junge Entlein
Weil es anders aussieht und tollpatschiger ist als seine Geschwister, wird ein Entenküken von allen verspottet. Vor Kummer flieht es vom Hof – und erlebt nach einem harten Winter ein Frühlingswunder …
Ina Rarisch, DEFA-Flachfigurenfilm, 1982, 15 Minuten
 
 
11 Uhr und 17:15 Uhr Dokumentarfilm im Hörsaal
Der Feilenhauer
In einer Welt, in der immer mehr auf die billige Massenherstellung von Wegwerfprodukten gesetzt wird, gehören sie zu einer aussterbenden Art: Meister ihres Fachs, die jahrhundertealte Handwerksberufe ausüben. Der Feilenhauer Bruno Bannat aus dem sächsischen Penig war einer von ihnen. Berührendes Porträt aus der großartigen Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“.
Regie: Benedikt Kuby, Bayerischer Rundfunk, 1997, 30 Minuten
 
 
11:30 Uhr und 16:45 Uhr Dokumentarfilm im Hörsaal
Der Glockengiesser
Um 1840 ließ sich die Glockengiesserfamilie Mark in der Eifel nieder. Dort fertigt sie bis heute nach den Aufzeichnungen der Vorfahren perfekt klingende Glocken an. In beeindruckenden Bildern zeigt der Film den langen, faszinierenden Arbeitsgang.
Regie: Werner Kubny, Bayerischer Rundfunk, 1999, 30 Minuten
 
 
12:30 bis 14 Uhr Hörsaal
Mitmachwerkstatt
Alle kleinen und großen hinterland-Besucher ab fünf Jahren sind herzlich eingeladen, mit Hilfe des Puppenspielers und Bühnenbildners Stephan Rätsch Figuren zu bauen. Die dünnhäutigen Gesellen aus Draht und Papier dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden – zum Theaterspiel in den eigenen vier Wänden … Das wird ein Spaß!
 
 
15 Uhr Hörsaal
Theater Schneckenreiter – Die Eintagsfliege
Das ebenso kurze wie aufregende Leben einer Eintagsfliege – beäugt von einer emsigen Ameise, einem pilgernden Käfer und einem hungrigen Frosch … Puppenspiel von und mit Stephan Rätsch, frei nach einem Märchen von Manfred Kyber.
Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren. Spieldauer: 33 Minuten.
 
 
16 Uhr Kinderkino im Hörsaal
Der Koffer
Ein leichtlebiger Kaufmannssohn bringt in Windeseile das Vermögen seines Vaters durch und steht am Ende mit nichts da als einem alten Koffer. Dieser kann – oh Wunder! – fliegen, also macht sich der Hallodri auf die Reise und landet bald als Hochstapler auf einem Schloss …
Regie: Kurt Weiler, DEFA-Puppentrickfilm, 1983, 31 Minuten
 
 
Hausführungen
Der Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V. eröffnet ungeahnte Blicke hinter die Kulissen des Kulturhauses und bietet über den Tag verteilt Rundgänge an.
Die genauen Zeiten der Führungen entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.
 
 
Musikalische Begleitung durch den Tag
Die Herren Bertzbach singen und spielen Chansons und Schlager.
 
 
Großer Saal
Die Konferenz der Insekten
Installation von Sabine Emmerich, der hinterland-Hauskünstlerin 2018.
 
 

Sonntag, 18. November

Kulturbeitrag für das komplette Programm: 4 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre sowie Inhaber eines Schwerbehindertenausweises ist der Eintritt frei.
 
 
10 bis 18 Uhr
Marktplatz für Handwerk, Kunst, Kultur, Mode und Kulinarisches
 
 
10:30 Uhr Kinderkino im Hörsaal
Des Kaisers neue Kleider
Ein eitler Kaiser wird von schlauen Betrügern hereingelegt und geht am Ende in der Unterhose durch die Stadt. Keiner will das wahrhaben – bis ein Kind kommt und allen die Augen öffnet …
Regie: Herbert K. Schulz, DEFA-Puppentrickfilm, 1956, 19 Minuten
 
 
11 Uhr und 17:15 Uhr Dokumentarfilm im Hörsaal
Der Feilenhauer
In einer Welt, in der immer mehr auf die billige Massenherstellung von Wegwerfprodukten gesetzt wird, gehören sie zu einer aussterbenden Art: Meister ihres Fachs, die jahrhundertealte Handwerksberufe ausüben. Der Feilenhauer Bruno Bannat aus dem sächsischen Penig war einer von ihnen. Berührendes Porträt aus der großartigen Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“.
Regie: Benedikt Kuby, Bayerischer Rundfunk, 1997, 30 Minuten
 
 
11:30 Uhr und 16:45 Uhr Dokumentarfilm im Hörsaal
Der Glockengiesser
Um 1840 ließ sich die Glockengiesserfamilie Mark in der Eifel nieder. Dort fertigt sie bis heute nach den Aufzeichnungen der Vorfahren perfekt klingende Glocken an. In beeindruckenden Bildern zeigt der Film diesen langen, faszinierenden Arbeitsgang.
Regie: Werner Kubny, Bayerischer Rundfunk, 1999, 30 Minuten
 
 
12:30 bis 14 Uhr Hörsaal
Mitmachwerkstatt
Alle kleinen und großen hinterland-Besucher ab fünf Jahren sind herzlich eingeladen, mit Hilfe des Puppenspielers und Bühnenbildners Stephan Rätsch Figuren zu bauen. Die dünnhäutigen Gesellen aus Draht und Papier dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden – zum Theaterspiel in den eigenen vier Wänden … Das wird ein Spaß!
 
 
15 Uhr Hörsaal
Theater Schneckenreiter – Die Eintagsfliege
Das ebenso kurze wie aufregende Leben einer Eintagsfliege – beäugt von einer emsigen Ameise, einem pilgernden Käfer und einem hungrigen Frosch … Puppenspiel von und mit Stephan Rätsch, frei nach einem Märchen von Manfred Kyber.
Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren. Spieldauer: 33 Minuten.
 
 
16 Uhr Kinderkino im Hörsaal
Das hässliche junge Entlein
Weil es anders aussieht und tollpatschiger ist als seine Geschwister, wird ein Entenküken von allen verspottet. Vor Kummer flieht es vom Hof – und erlebt nach einem harten Winter ein Frühlingswunder …
Ina Rarisch, DEFA-Flachfigurenfilm, 1982, 15 Minuten
 
 
Hausführungen
Der Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V. eröffnet ungeahnte Blicke hinter die Kulissen des Kulturhauses und bietet über den Tag verteilt Rundgänge an.
Die genauen Zeiten der Führungen entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.
 
 
Musikalische Begleitung durch den Tag
Die Herren Bertzbach singen und spielen Chansons und Schlager
 
 
Großer Saal
Die Konferenz der Insekten
Installation von Sabine Emmerich, der hinterland-Hauskünstlerin 2018.
 
 
Mestliner Kirche
Für alle Besucherinnen und Besucher, die besinnlich in den Sonntag gehen möchten, ist die Mestliner Kirche von 9 bis 16 Uhr zur stillen Einkehr und Besichtigung geöffnet.

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Top