Programm 2020

Zum nunmehr neunten Mal öffnen sich die Türen des Mestliner Kulturhauses zum hinterland-Wochenende voller Handwerk, Kunst, Kultur und kulinarischer Genüsse. Liebgewonnenes wie das Filmprogramm für Jung und Alt, Theater, Musik, der Hauskünstler und das Spielkartenkasino dürfen 2020 ebenso wenig fehlen wie die Mitmachwerkstatt oder unser fein bekochtes und bebackenes Marktrestaurant.

Viel Spaß beim Schlendern, Stöbern und Entdecken.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 
 

Freitag, 13. November,

 
 
18 – 21 Uhr
Eröffnung von hinterland mit Marktplatz und Konzert.
Eintritt frei. Spenden willkommen.
Live: Konzert mit dem Schweriner Tausendsassa Reinhard Lippert.
 

Sonnabend, 14.November und Sonntag, 15.November

– an beiden Veranstaltungstagen
Kulturbeitrag für das komplette Programm: 4 Euro
Für Kinder bis 14 Jahre sowie Inhaber eines Schwerbehindertenausweises ist der Eintritt frei.
 
 
10 – 18 Uhr
Marktplatz für Handwerk, Kunst, Kultur, Mode und Kulinarisches
 
 
Großer Saal
Time table
Ein schlingerndes Flackern beim Tanzen der Schatten.
Installation unseres diesjährigen Hauskünstlers Pit Arens.
 
 
Kleiner Saal
Essen und Trinken
So ein Marktbummel macht hungrig. Unsere Gastronomen werden Sie wie gewohnt nach allen Regeln der Koch- und Backkunst verwöhnen. Es kochen, backen und drehen für Sie
– Sarah Kadasch von der Hofgastwirtschaft „Zur Rothen Kelle“ www.rothenerhof.de
– der Rostocker Gastronom Pesto Peter www.pestopeter.de
– der Eisstand Einmal Eis aus Baumgarten www.einmaleis.de
Der Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V. wird in guter Tradition mit seinem üppig bestückten Kuchen- und Tortenstand sowie Spezialitäten regionaler Anbieter vor Ort sein.
Guten Appetit!
 
 
Hausführungen
Der Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V. eröffnet ungeahnte Blicke hinter die Kulissen des Kulturhauses und bietet über den Tag verteilt Rundgänge an.
Die genauen Zeiten der Führungen entnehmen Sie bitte den Aushängen vor Ort.
 
 
Marktmusik
Der Schweriner Musiker und umtriebige Tausendsassa Reinhard Lippert begleitet unseren Markt mit seinem Gesang und dem Spiel auf Akkordeon, Viola, Schwedischer Fiedel und allerlei anderem aus seinen wundersamen Instrumentenkoffern. Nicht auszuschließen, dass spontan auch manch Dada-Gedicht erklingt. Das wird ein Spaß!
 
 
Mestliner Kirche
Für alle Besucherinnen und Besucher, die besinnlich in den Sonntag gehen möchten, ist die Mestliner Kirche von 9 bis 16 Uhr zur stillen Einkehr und Besichtigung geöffnet.
 

Sonnabend, 14. November

Programm im Hörsaal
 
 
10:30 Uhr
Kinderfilm Der Wettlauf zwischen Hase und Igel
Ein gut trainierter Angeberhase will einen körperlich unterlegenen Igel veräppeln, indem er ihn zu einem Wettlauf herausfordert – doch der hat schon eine ziemlich schlaue Idee, wie er es dem siegesgewissen Langohr zeigen kann …
Regie: Bruno J. Böttge, DEFA-Scherenschnittfilm, 1955, 11 Minuten
 
 
10:45 Uhr und 16:00 Uhr
Dokumentarfilm Der Blaupließter aus Solingen
Das Blaupließten ist die edelste Form des Messerfeinschliffs. Wilfried Fehrekampf hat diese über Jahrhunderte perfektionierte Technik meisterhaft beherrscht und konnte Klingen von Hand so bearbeiten, dass sie dauerhaft scharf sind – dazu sind nicht einmal modernste Maschinen in der Lage. Porträt aus der Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“
Regie: Werner Kubny, Kubny Filmproduktion 2003, 30 Minuten
 
 
11:30 Uhr und 16:45 Uhr
Dokumentarfilm Der Schlittenbauer
In einer Welt, in der immer mehr auf die billige Massenherstellung von Wegwerfprodukten gesetzt wird, gehören sie zu einer aussterbenden Art: Meister ihres Fachs, die jahrhundertealte Handwerksberufe ausüben. Der Stellmacher Albrecht Wagner war einer von ihnen. In der Familienwagnerei baute er über sechzig Jahre lang Pferdeschlitten, Leiterwagen, Kutschen, Werkzeuge und Ratschen … Berührendes Porträt aus der Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“.
Regie: Benedikt Kuby, Kuby Filmproduktion/BR, 2003, 49 Minuten
 
 
12:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Mitmachwerkstatt
Alle kleinen und großen hinterland-Besucher ab sechs Jahren sind herzlich eingeladen, mit Maja Kemnitz von der Buntpapiermanufaktur Hefte und Bücher in der faszinierenden Technik der Japanischen Buchblockheftung anzufertigen. Die entstandenen Kleinode dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden. www.buntpapiermanufaktur.de
 
 
14:30 Uhr
Kindertheater Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt
(nach dem Buch von Hannes Hüttner)
Puppenspielerin Birgit Schuster erzählt mit ihren Animations- und Tischfiguren die turbulente Geschichte von den Feuerwehrleuten um Löschmeister Wasserhose, die, kaum in ihrer Wache angekommen, immer wieder zum Einsatz gerufen werden. Da bleibt nicht einmal Zeit für eine Tasse Kaffee …
Für Menschen ab 3 Jahren. Spieldauer 35 Minuten. www.schnuppe-figurentheater.de
 
 
15:30 Uhr
Kinderfilm Das Birnenmädchen
Ein Bauer muss beim König jedes Jahr drei Körbe voller Birnen abliefern, sonst kommt er in den Kerker. Einmal ist die Ernte so schlecht, dass er den dritten Korb nicht füllen kann. In seiner Not steckt er seine jüngste Tochter hinein. Auf dem Königshof wird diese vom Prinzen entdeckt, der sich sofort in sie verliebt. Doch wie das so ist, im Märchen wie im richtigen Leben, sagt der König: Oh, no, nicht mit mir!, und unterbindet die Verbindung. Doch wie das so ist, im richtigen Leben wie im Märchen, findet die Liebe ihren Weg … Vorher müssen aber noch ein paar Abenteuer überstanden werden, ist ja klar.
Regie: Horst J. Tappert, DEFA-Puppentrickfilm, 1988, 22 Minuten
 

Sonntag, 15. November

Programm im Hörsaal
 
 
10:30 Uhr
Kinderfilm Anton, der Musikant
Wandermusikant Anton kommt mit seiner großen Basstuba in ein fremdes Land. Begeistert von den Klängen, bauen die Bewohner nun selbst Instrumente und fangen an, miteinander zu musizieren. Das macht den König so eifersüchtig, dass er für sich ein Rieseninstrument in Auftrag gibt. Als dieses fertiggestellt ist, bringt er darauf aber nicht mehr als ein paar klägliche Töne zustande. Voller Wut lässt er daraufhin alle Instrumente einsammeln und unterbindet auch die zarte Liebe zwischen seiner Tochter, der Prinzessin, und dem wandernden Musikanten. Daraufhin greift Anton zu einer List …
Regie: Günter Rätz, DEFA-Puppentrickfilm, 1966, 23 Minuten
 
 
11:00 Uhr und 17:00 Uhr
Dokumentarfilm Der Blaupließter aus Solingen
Das Blaupließten ist die edelste Form des Messerfeinschliffs. Wilfried Fehrekampf hat diese über Jahrhunderte perfektionierte Technik meisterhaft beherrscht und konnte Klingen von Hand so bearbeiten, dass sie dauerhaft scharf sind – dazu sind nicht einmal modernste Maschinen in der Lage. Porträt aus der Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“
Regie: Werner Kubny, Kubny Filmproduktion 2003, 30 Minuten
 
 
11:45 Uhr und 16:00 Uhr
Dokumentarfilm Der Schlittenbauer
In einer Welt, in der immer mehr auf die billige Massenherstellung von Wegwerfprodukten gesetzt wird, gehören sie zu einer aussterbenden Art: Meister ihres Fachs, die jahrhundertealte Handwerksberufe ausüben. Der Stellmacher Albrecht Wagner war einer von ihnen. In der Familienwagnerei baute er über sechzig Jahre lang Pferdeschlitten, Leiterwagen, Kutschen, Werkzeuge und Ratschen … Berührendes Porträt aus der Dokumentarfilmreihe „Der Letzte seines Standes?“.
Regie: Benedikt Kuby, Kuby Filmproduktion/BR, 2003, 49 Minuten
 
 
12:45 Uhr bis 14:15 Uhr
Mitmachwerkstatt
Alle kleinen und großen hinterland-Besucher ab sechs Jahren sind herzlich eingeladen, mit Maja Kemnitz von der Buntpapiermanufaktur Hefte und Bücher in der faszinierenden Technik der Japanischen Buchblockheftung anzufertigen. Die entstandenen Kleinode dürfen selbstverständlich mit nach Hause genommen werden. www.buntpapiermanufaktur.de
 
 
14:30 Uhr
Kindertheater Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt
(nach dem Buch von Hannes Hüttner) Puppenspielerin Birgit Schuster erzählt mit ihren Animations- und Tischfiguren die turbulente Geschichte von den Feuerwehrleuten um Löschmeister Wasserhose, die, kaum in ihrer Wache angekommen, immer wieder zum Einsatz gerufen werden. Da bleibt nicht einmal Zeit für eine Tasse Kaffee …
Für Menschen ab 3 Jahren. Spieldauer 35 Minuten. www.schnuppe-figurentheater.de
 
 
15:15 Uhr
Kinderfilm Das Birnenmädchen
Ein Bauer muss beim König jedes Jahr drei Körbe voller Birnen abliefern, sonst kommt er in den Kerker. Einmal ist die Ernte so schlecht, dass er den dritten Korb nicht füllen kann. In seiner Not steckt er seine jüngste Tochter hinein. Auf dem Königshof wird diese vom Prinzen entdeckt, der sich sofort in sie verliebt. Doch wie das so ist, im Märchen wie im richtigen Leben, sagt der König: Oh, no, nicht mit mir!, und unterbindet die Verbindung. Doch wie das so ist, im richtigen Leben wie im Märchen, findet die Liebe ihren Weg … Vorher müssen aber noch ein paar Abenteuer überstanden werden, ist ja klar.
Regie: Horst J. Tappert, DEFA-Puppentrickfilm, 1988, 22 Minuten
 
 
KULTURHAUS MESTLIN
Denkmal Kultur e.V.
Marx-Engels-Platz 1
19374 Mestlin

 
 
hinterland
www.hinterland-marktplatz.de
facebook.com/hinterlandMarktplatz
 
 
Für Rollstuhlfahrer
Die untere Etage ist rollstuhlgeeignet – inklusive barrierefreier Toilette. Der Eintritt für Rollstuhlfahrer und zwei Begleitpersonen ist frei.

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Top